Impuls - tägliche Andachten online lesen:  »Die gute Saat  »Leben ist mehr
» Gratisangebot

Was ist beten, wie kann ich beten?

beten ist …
wie ein Kind zum Vater sprechen
sein Herz ausschütten wie eine volle Schublade

Das sind nur zwei Versuche, das Beten zu erklären. Weil Gott, der Schöpfer, unsre Gedanken so gut kennt wie kein Mensch, wusste er seit der Erschaffung des ersten Menschenpaars, dass eines Tages diese Frage auftauchen würde:

„was ist beten, wie kann man beten?“

Weil er weiß, dass wir oft Anleitungen und Regeln brauchen, ließ er ein Gebet in sein Heiliges Wort (die Bibel) schreiben, das mittlerweile in fast allen Sprachen bekannt ist. Seine Anfangsworte „Vater unser“ gaben ihm seinen Namen. Die Auflistung konkreter Bitten umspannt Wesentliches, sie gibt eine Struktur vor. Mit Sicherheit wird Gott auf diese Bitten hören, wenn sie ihm aus ehrlichem Herzen vorgetragen werden, wenn es dem Beter ernst damit ist.

Eine Struktur fordert dazu auf, sie mit Leben zu füllen. Was bedeutet das? Zum Beispiel „und vergib uns unsere Schuld“ ist eine komplexe Bitte, die für jeden Menschen einen anderen Inhalt hat. Das beginnt mit der Erkenntnis, dass ich als Mensch mit der Erbsünde geboren bin und ständig sündigen muss, Gottes Gebote übertrete. Jeder neidische Gedanke heißt, das Eigentum des Nächsten zu begehren. Jede kleinste Verschleierung der Wahrheit ist Unwahrheit, ist Lüge. Man könnte die Reihe fortsetzen, aber es genügt um einzusehen: ich bin Sünder und brauche Gottes Vergebung. Gott wartet darauf, dass ich genau das vor ihm ausspreche. Ich bitte ihn um Ent- Schuldigung, weil es mir leid tut, sein Gebot übertreten zu haben. Die Formulierung ist nicht schwieriger, als die Bitte um Vergebung bei einem Mitmenschen, aber auch nicht leichter.

Ein anderes Gebetsthema ist das Danken. Wer Probleme hat mit der Frage „danken, wofür?“ sollte sich bewusst machen, was ihm geschenkt wird. Das kann mit der Morgensonne anfangen oder mit dem nötigen Regen, das kann „danke für die Gesundheit heute“ und „danke für meine Familie“ heißen oder unterwegs „für die Bewahrung vor einem Unfall“. Ein bisschen Übung öffnet die Augen für immer länger werdende Aufzählungen. Erhörte Bitten sollten auch zum Dankgebet werden.

Im Gespräch mit Gott wird mir seine Größe immer gewaltiger, seine Dimensionen sind unvorstellbar. Ich kann nicht anders, als ihn anzubeten und ahne ein bisschen von dem, was mit „heilig“ gemeint ist.

Erika D.

 

Gott hört dein Gebet

Wenn die Last der Welt dir zu schaffen macht, hört er dein Gebet. Wenn dich Furcht befällt vor der langen Nacht, hört er dein Gebet.

Refrain: Er hört dein Gebet, hört auf dein Gebet. Er versteht was sein Kind bewegt Gott hört dein Gebet.

Wenn du kraftlos bist und verzweifelt weinst, hört er dein Gebet. Wenn du ängstlich bist und dich selbst verneinst, hört er dein Gebet.

Refrain: Er hört dein Gebet, hört auf dein Gebet. Er versteht was sein Kind bewegt Gott hört dein Gebet.

Text: Mark Heard
Deutsch: Christoph Zehender
Originaltitel: He will listen to you

 

Das Gebet des Pharisäers

Er sprach aber auch zu etlichen, die auf sich selbst vertrauten, daß sie gerecht seien, und die übrigen für nichts achteten, dieses Gleichnis: Zwei Menschen gingen hinauf in den Tempel, um zu beten, der eine ein Pharisäer und der andere ein Zöllner. Der Pharisäer stand und betete bei sich selbst also: O Gott, ich danke dir, daß ich nicht bin wie die übrigen der Menschen, Räuber, Ungerechte, Ehebrecher, oder auch wie dieser Zöllner. Ich faste zweimal in der Woche, ich verzehnte alles, was ich erwerbe.

Das Gebet des Zöllners

Und der Zöllner, von ferne stehend, wollte sogar die Augen nicht aufheben gen Himmel, sondern schlug an seine Brust und sprach: O Gott, sei mir, dem Sünder, gnädig! Ich sage euch: Dieser ging gerechtfertigt hinab in sein Haus vor jenem; denn jeder, der sich selbst erhöht, wird erniedrigt werden; wer aber sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden.

Aus dem Lukasevangelium Kapitel 18,13
 

Das Gebet am Kreuz

Und er sprach zu Jesu: Gedenke meiner, Herr wenn du in deinem Reiche kommst! » weiterlesen
 

Gott ist nahe allen die ihn anrufen

Herr, der du meine bangen Schmerzen stillest,
gib meiner zagen Seele nur Geduld.
Wenn meine Tage du mit Leiden füllest,
so laß mich dennoch schauen deine Huld.

Wenn ich auf hartem Lager mit dir rechte,
füll meine Tränen doch in deinen Krug.
Tilg meinen Hader in dem Gottesknechte,
der meine Schuld und meine Schmerzen trug.

Du wirst zum Segen meine Drangsal wenden
und meinen Kummer scheuchen, meine Pein.
Ich bin geborgen ganz in deinen Händen:
Ich bin der Ton, du sollst der Töpfer sein.

Otto Hänzsch

 

Aus der Tiefe rufe ich zu Dir

Vertrauen

Erscheinen meines Gottes Wege
mir seltsam, rätselhaft und schwer,
und gehn die Wünsche, die ich hege,
still unter in der Sorge Meer;
will trüb und schwer der Tag verrinnen,
der mir nur Qual und Schmerz gebracht,
dann will ich mich auf eins besinnen,
das Gott nie einen Fehler macht.

Wenn über ungelösten Fragen
mein Herz verzweiflungsvoll erbebt,
an Gottes Liebe will verzagen,
weil sich der Unverstand erhebt,
dann darf ich all mein müdes Sehnen
in Gottes Rechte legen sacht
und alsdann sprechen unter Tränen,
das Gott nie einen Fehler macht.

Drum still, mein Herz, und laß vergehen,
was irdisch und vergänglich heißt!
Im Lichte droben wirst du sehen,
dass gut die Wege, die er weist.
Und müsstest du dein Liebstes missen,
ja ging´s durch kalte, finstre Nacht,
halt fest an diesem starken Wissen,
das Gott nie einen Fehler macht.

Von einem in Stalingrad gefallenen Soldaten

 

Beim Beten rede ich zu Gott. Beim Lesen der Bibel redet Gott zu mir.

» Gratisangebot
 
© 2013 by 3w-care