Impuls - tägliche Andachten online lesen:  »Die gute Saat  »Leben ist mehr
» Gratisangebot

Leben, aber wie?

Viele Denker und Philosophen kommen zu der nutzlosen Ansicht, es wäre besser, nie geboren zu sein. In ihren Augen ist das Leben völlig sinnlos. In der Tat, wenn es keinen Gott und keine Ewigkeit gibt, wenn sich alles auf das Sichtbare und Sinnliche beschränkt, dann fehlte uns jeglicher Fixpunkt, alles wäre Zufall und letztendlich ohne Sinn und Ziel. Geboren werden, leben und sterben, ein immer wiederkehrendes rätselhaftes Wechselspiel. Die Konsequenz, Frust und Enttäuschung oder Feiern und Tanzen bis wir endlich in den Abgrund ewiger Dunkelheit fallen.

Alles was bleibt - ein lähmendes Nichts

Folgender Text, den ich in einer Todesanzeige fand, macht deutlich wie hoffnungslos der moderne Mensch ohne Gott geworden ist:

Paradies und Hölle so dicht beieinander. Unsere Seelen endgültig zerrissen. Den Teil den ihr mitnahmt auf ewig verloren. So stehen wir nun hier, in der Stille der Finsternis, von der Dunkelheit umarmt. Tausend Rosen in schwarz. Die Erinnerung ist noch immer wach ... Doch alles was bleibt ist ein lähmendes Nichts ...

Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung

Die Asche in der Urne - Ausdruck der Hoffnungslosigkeit? In Deutschland werden inzwischen etwa 40% der Verstorbenen eingeäschert ... weiterlesen

Der Ursprung des Lebens

Leben ist hochgradig durch Information bestimmt und diese Information verlangt aus naturgesetzlichen Gründen einen intelligenten Urheber. Die Evolutionsidee, wonach Information in der Materie von alleine entstanden sein soll, ist darum schon im Ansatz falsch. - Zitat aus "Zeit und Ewigkeit" Prof.Dr. Gitt

Die Bibel lehrt uns, dass Gott die Welten erschaffen hat

Denn durch ihn (Jesus Christus) sind alle Dinge geschaffen worden, die in den Himmeln und die auf der Erde, die sichtbaren und die unsichtbaren, es seien Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Gewalten: alle Dinge sind durch ihn und für ihn geschaffen.
Die Bibel - Kolosser 1,20

Wir sind kein Sternenstaub der willkürlich ins All gestreut, seine unberechenbaren Bahnen zieht bis er irgendwo verglüht. Wir sind vor Gott verantwortliche Geschöpfe und die Bibel sagt: Es ist dem Menschen gesetzt einmal zu sterben, danach aber das Gericht. (Hebräer 9,27)

Jedes Bauwerk hat einen Planer, jede Hütte erfüllt einen Zweck - warum sollte ausgerechnet das imposanteste Bauwerk das wir kennen, die Erde und unser Universum völlig sinn- und planlos entstanden sein?

Gott hat durch seine wunderbare und großartige Schöpfung mächtig und unüberhörbar zu den Menschen aller Zeiten geredet. Gott kann in dem Erschaffenen wahrgenommen werden. Das können und dürfen wir nicht ignorieren!

Aber frage doch das Vieh, und es wird es dich lehren; und die Vögel des Himmels, und sie werden es dir kundtun; oder rede zu der Erde, und sie wird es dich lehren; und die Fische des Meeres werden es dir erzählen. Wer würde nicht an diesen allen erkennen, dass die Hand des HERRN dies gemacht hat - Die Bibel Hiob 12,7-9

Gott hat sich gezeigt

Die Schöpfung ist bei weitem nicht die einzige Offenbarung Gottes. "Als die Zeit erfüllt war sandte Gott seinen Sohn." Die Bibel - Galater 4 - Der letzte große Versuch Gottes sich uns Menschen zu nähern und uns sein Herz zu zeigen sehen wir in Jesus Christus. In ihm ist Gott als Mensch zu uns gekommen.

Die unbeschreibliche Erniedrigung des Schöpfers, als Mensch in seine eigene Schöpfung einzutreten, ist der größte Beweis seines Interesses an uns Menschen. Doch dabei blieb er nicht stehen, seine grenzenlose Liebe war bereit für uns die Schuld zu bezahlen die wir nie und nimmer hätten abtragen können.

Forscher ahmen den Urknall nach

"Es geht um die ganz großen Fragen. Wo kommen wir eigentlich her? Wie ist alles entstanden? Wohin entwickelt sich die Welt? Mit dem Supermikroskop LHC könnten wir Antworten auf diese Fragen finden." - Zitat, Professor Rolf-Dieter Heuer, www.welt.de. » Kommentar

Der Tor spricht in seinem Herzen: Es gibt keinen Gott! - Die Bibel Psalm 53,2

Was ist der Sinn des Lebens?

Diese Frage kann wohl am besten vom Erfinder des Lebens selbst beantwortet werden. Als er die Welten ins Dasein rief und sprach, laßt uns Menschen machen nach unserem Bild, uns ähnlich, da hatte er ganz bestimmte Absichten. Sollten wir uns nicht aufmachen und ihn suchen, nach seinem Willen fragen und ihm die Ehre geben die ihm gebührt?

In der Bibel finden wir Antwort auf die Frage wozu wir eigentlich geschaffen sind. Ich möchte Sie einladen auf der Suche nach der Sinnfrage auf diese Informationsquelle nicht zu verzichten.

Kurswechsel

Wir haben uns von der Quelle des Lebens entfernt. Irgend jemand hat uns eingeredet Gott sei tot, wir selbst seien Gott. So verfehlen wir unser Lebensziel und meinen die gottlose Selbstbestimmung sei ein Ausweg aus unserer Hoffnungslosigkeit. Rastlos irren wir umher und suchen nach einem Halt im Strudel der Zeit. - Jesus Christus streckt uns heute noch die Hand entgegen. Er möchte unser Schuldenproblem lösen und uns eine persönliche Beziehung zu Gott möglich machen. Ihm können wir unser Leben anvertrauen, er versteht was vom Leben weil er der Auferstandene ist. Wer ihm vertraut hat auf ein sicheres Fundament gebaut.

Umkehren Rettender Glaube Vergebung und Neuanfang

» Gratis - Infoheft für Interessierte

 Schritte in ein neues Leben

 
© 2013 by 3w-care