Impuls - tägliche Andachten online lesen:  »Die gute Saat  »Leben ist mehr
» Gratisangebot

Glauben, woran?

Unsere Zeit ist geprägt von der Vielfalt widersprüchlicher Ansichten und Meinungen. Mit der Abkehr vom Christentum und dem Gott der Bibel haben sich andere Götter und Lehren in unserer Gesellschaft etabliert. Absolute Maßstäbe, wie sie die Bibel verkündet, werden entschieden abgelehnt. Scheinbar ist alles gleich gültig geworden. Der Zeitgeist fordert Toleranz und fördert damit die Gleichgültigkeit gegenüber der Wahrheit. Religion ist für viele ein Buffet an dem man sich ein selbstgefälliges Menue so zusammen stellt, wie es am besten schmeckt.

Wahrheit bleibt wahr, auch wenn sie nicht (mehr) geglaubt wird.
Pastor Samuel Lamb » Buchempfehlung

Sichere Kunde

Die entscheidenden Fragen des Lebens sind letztendlich Fragen des Glaubens und der Überzeugung die wir in uns tragen. Unser Glaube darf sich daher nur auf eine tragfähige Grundlage, eine sichere Kunde, stützen wenn wir unser Leben darauf bauen wollen.

Ich sehe kein Licht. Ich glaube dass es die Inseln der Seligen gibt, aber ich wünschte wir hätten eine sichere Kunde an die wir uns halten könnten um wie auf einem Floß die stürmischen Meere von Zeit und Ewigkeit überqueren zu können.
Sokrates, griech. Philosoph 470 - 399 v.Chr.

Glaube keine Wissenschaft

Biblischer, christlicher Glaube ist in erster Linie eine ganz persönliche Beziehung der Zuneigung zu Christus selbst. » Der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat. « Die Bibel - Galater 2,20

Glaube mit Wirkung

Wenn ich Sie frage, ob Sie an Aspirin glauben, dann meine ich nicht, ob Sie an die Existenz von Aspirin glauben, sondern ob Sie von der Wirkung dieser Tabletten überzeugt sind.

Das Wort Glaube hat in unserer Sprache eine Abwertung oder Veränderung gegenüber seiner ursprünglichen Bedeutung erfahren. Wir benutzen es täglich mehrfach um etwas Unsicheres damit zu beschreiben. Beispiel: "Ich glaube, dass es morgen regnet."

Der hebräische Ursprung des Wortes Glauben bedeutet aber "fest sein, sich fest machen" an Gott und an seinem Wort. Im Griechischen kann es mit "sich gewinnen lassen, sich überzeugen lassen" übersetzt werden, nämlich von Gott und seinen Zusagen. Glauben heißt also eine überzeugte, bewußte Anbindung an Gott zu haben.

Glaube ist, eine Überzeugung von Dingen die man nicht sieht!
Die Bibel - Hebräer 11,1

Glauben dem biblischen Verständnis nach, ist eine Überzeugung von Dingen die man mit den Sinnen nicht erfassen kann. Dieser Glaube hat Auswirkung auf meine Lebenseinstellung, meine Ziele... Der Glaube wie er in der Bibel beschrieben wird stützt sich auf eine glaubwürdige Quelle, die göttlichen Offenbarungen und Zusagen in der Bibel. Dabei setzt der Glaube voraus, das Gott nicht lügen kann und uns nicht in die Irre führen will. Für den Glauben ist der unsichtbare Gott real und erfahrbar. Der Glaube vertraut den Zusagen Gottes.

Wo der Glauben heute am meisten kostet

Weltverfolgungsindex - Informationen über verfolgte Christen weltweit » www.opendoors-de.org

Ich kann nicht glauben

Wenn wir das Wort "Glauben" mit "Vertrauen" übersetzen, dann wird sehr schnell klar, das unser tägliches Leben ohne Glauben, d.h. ohne Vertrauen nicht denkbar ist. - Wir vertrauen z.B. auf Auskünfte, Absprachen, Zusagen, Dinge, die wir nicht sehen können und die sich nur durch Erfahrung bestätigen lassen. So ist es auch mit dem Vertrauen auf Gott, mit dem Unterschied, dass wir von Menschen oft enttäuscht werden und sie unser Vertrauen nicht bedingungslos verdienen.

Gott glauben ist Leben
Die Bibel Johannes 20, 31

Was ist Glauben?

Auszug aus dem Artikel "Was ist Glauben?" Quelle: DCTB

» Wer auch immer Verlangen danach hat, eine persönliche Vertrauensbeziehung zu Gott zu erhalten, wird merken, daß die Verbindung zwischen uns Menschen und Gott offensichtlich nicht intakt ist. Aber hinter dieser Tatsache steht kein Punkt. Gott hat von sich aus den Weg zu uns Menschen gesucht und freigemacht. Wie, davon gibt uns die Bibel Kenntnis. Im Bild gesprochen: Durch sein Handeln in Jesus Christus hat Gott uns angerufen. Glauben heißt nun "den Hörer abnehmen" und hören wollen, was Gott uns sagt, und danach tun.

Die entscheidende Information

Gottes Weg zu uns war es, in seinem Sohn Jesus Christus eine Zeitlang unmittelbar unter uns Menschen zu leben. Alle Informationen über Gott werden von Jesus Christus ausgesprochen. Das vollkommene Leben dieses sündlosen Menschen vom Himmel und sein Tod am Kreuz ist Gottes entscheidende Information an uns. Wir können aus eigener Kraft nicht in die Gemeinschaft mit Gott kommen, weil unser Leben von Anfang an im Los-gelöstsein, im Getrenntsein von Gott, in der Sünde verläuft *Römerbrief 3:23. Gott aber wendet sich uns zu, indem Jesus Christus an unserer Stelle am Kreuz den Tod starb, den wir wegen unserer Sünde verdient haben. « Zitatende

Denn es ist kein Unterschied, denn alle haben gesündigt und erreichen nicht die Herrlichkeit Gottes und werden umsonst gerechtfertigt durch seine Gnade, durch die Erlösung, die in Christus Jesus ist; den Gott dargestellt hat als ein Sühnmittel durch den Glauben an sein Blut - Zitat aus dem Brief an die Römer 3,23

Hindernisse für den Glauben

Vielleicht haben Sie eine völlig falsche Gottesvorstellung. Vorurteile und Misstrauen sind Hindernisse für den Glauben. Bitten Sie Gott um Vertrauen zu ihm. Lesen Sie die Bibel regelmäßig, beginnen Sie mit dem Neuen Testament. Das Verständnis wird wachsen, wenn wir das, was uns klar geworden ist, im Alltag ausleben. Einsicht in Schuld und Versagen dürfen wir jederzeit vor Gott und wenn nötig auch vor Menschen, bekennen. Lassen Sie sich durch Zweifel und Rückschläge nicht irritieren. Suchen Sie immer wieder die Nähe Gottes im Gebet. "Der das Ohr geschaffen hat, sollte der nicht hören?" So sagt es uns die Bibel.

Glaube ist eine Vertrauensbeziehung zu dem lebendigen Gott der nicht lügen kann. Jesus Christus ist unsere einzige Chance mit diesem Gott in Verbindung zu kommen. Von ihm sagt die Bibel das er der Weg, die Wahrheit und das Leben ist, wer an ihn glaubt hat ewiges Leben und ist in Sicherheit vor dem kommenden Gericht Gottes über alle Sünde und Ungerechtigkeit der Menschen.

Jesus aber rief und sprach: Wer an mich glaubt, glaubt nicht an mich, sondern an den, der mich gesandt hat; und wer mich sieht, sieht den, der mich gesandt hat. Ich bin als Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe - Bibelzitat aus dem Evangelium nach Johannes 12,44

Durch Glauben gerettet

Wenn die Bibel davon spricht, dass Gott seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder der an ihn glaubt nicht verloren gehe, dann folgt daraus, dass wir verloren gehen wenn wir ihm nicht glauben. Wer Jesus nicht hat, hat das Leben nicht. Wer ihm nicht glaubt bleibt in der Finsternis. Das sind deutliche Worte die uns von der Notwendigkeit des Glaubens an den Sohn Gottes überzeugen wollen. Ich möchte Sie einladen dem Gott der Bibel Ihr ganzes Vertrauen zu schenken.

Rettender Glaube Umkehren und Glauben

© 2013 by 3w-care